Station III: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

Station III: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

Im Rahmen des Kreuzweges kommen wir insgesamt zu drei Stationen, die von dem Fall Jesu unter der Last des Kreuzes berichten. Aber diese Stationen sollten eigentlich Jesus steht auf heißen. Dass Er zu Boden fiel, war bloß aus Erschöpfung, Schmerz und rein körperlich bedingt. Aber, dass Er wieder aufstand, das war aus echter, bloßer Liebe.

Die heutige Welt ist von dem Fall eines Menschen fasziniert und lauert diesem Fall regelrecht auf. Warum? Um den begangenen Fehler und die Sünde der Mitmenschen aufzuzeigen und hinauszuposaunen. In der Offenbarung des Johannes steht geschrieben, der Name Satans lautet Kläger, da er Tag und Nacht unsere Brüder anklagt. Er ist es, der sich voll und ganz mit seiner Konzentration den Sünden und den Fehlern der Menschen widmet und sie erscheinen lässt, wie eine unüberwindbare Mauer. Dabei wurden alle menschlichen Vergehen, wie die Sünden Evas, Adams, Kains, alle Verbrechen, Lügen, Verleumdungen, Verrate und jegliche Grausamkeiten der menschlichen Verfalls mit lediglich einem Tropfen Blut aus den Wunden Christi weggewaschen. Und genau darum, weil Jesus damals immer wieder unter der Last des Kreuzes, unter der Last unserer Sünden, aufstand und heute noch immer wieder aufsteht, dürfen wir im Rahmen der Heiligen Beichte diese unglaublichen und schönen Worte hören: ich spreche dich frei von deinen Sünden.

Zur nächsten Station -> Station IV: Jesus begegnet Seiner Mutter